Regionen/Wien/Verein/201905 GV Protokoll

Aus FunkFeuer Wiki
< Regionen‎ | Wien‎ | Verein
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die ordentliche Generalversammlung 2019 fand am Montag, 27.05.2019 ab 18:30 Uhr in 1100 Wien, Laxenburgerstrasse 4 statt.

Nach krankheitsbedingtem Ausfall von Mathias Šubik (Schriftführer) erfolgt die Ausgabe der Stimmkarten durch Markus Kittenberger (Obmann-Stellvertreter). Mit Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Albert Rafetseder (Obmann) um 19:30 sind 22 stimmberechtigten Mitglieder anwesend, zuzüglich 10 Stimmdelegationen.

Durch später eintreffende Mitglieder erhöht sich im Laufe der GV die Zahl der Stimmen auf 23. Delegationen welche nicht vor Feststellung der Beschlussfähigkeit (19:30) eingereicht wurden, konnten gemäß [Stimmrechtsübertragung] nicht mehr berücksichtigt werden.

Für die Wahl der Vorstandsfunktionen standen also 33 Stimmen zur Verfügung.

Bericht des Vorstands

Überschriften gemäß Agenda

Roofnode Anexia

Vortrag durch Stefan Schultheis

Durch VPLS-Verbindungen, welche von Anexia zur Verfügung gestellt werden, ist es möglich, den „Core“ in Wien als redundantes Netzwerk auszuführen. Weiters werden die Standorte InterXion und Anexia erschlossen.

Am Standort Anexia wird auch ein Roofnode aufgebaut: Gallery.

Fragen/Diskussion

Q: Gibt es Möglichkeiten, den e-Shelter in 1100 Wien anzubinden? Wäre eine super Erweiterung für den Süden Wiens.

A: Anexia hat auch Verbindungen zu e-shelter; es braucht nur wen der sich mit/bei e-shelter darum kümmert.

60GHz Link NIX-Krypta

Vortrag durch Markus Gschwendt

60GHz Teststrecke läuft sehr gut ohne Ausfälle. Distanz aber auch nur 200m. Die öfters registrierten Ausfälle sind Ausfälle eines der Server, welche die Last über die Teststrecke generieren. Der auf dieser Verbindung minimal gemessene Durchsatz beträgt 800Mbit/s symmetrisch.

Die Bounty, welche für die Entwicklung des Support für diese Geräte in OpenWRT ausgesetzt wurde, hat ein kroatischer Entwickler angenommen. Der derzeitige Stand der Entwicklung liefert gute Ergebnisse für Strecken bis zu 1km. Es wird noch daran gearbeitet den Support für Strecken bis zu 1,7km umzusetzen so wie es die Spezifikationen der Hardware angeben.

Housing: Das Funkfeuer-Housing "Krypta" musste bis dato noch nicht geräumt werden.

Soziokratie Projekt (ggf nur erwähnen und auf Allfälliges verweisen)

wegen Verhinderung von Christian Bruckner wurden Aktivitäten im Zuge des Soziokratie-Projekts nicht angesprochen.

Housing Projekt (ggf nur erwähnen und auf Allfälliges verweisen)

Bericht durch Albert Rafetseder

Die Aktivitäten auf Grund der Ankündigung des Vermieters, dass das Housing demnächst für Funkfeuer nicht mehr zur Verfügung stehen wird, haben den Vorstand und viele Freiwillige viel Aufwände gekostet, um neue Standortalternativen zu suchen. Laufende Informationen auf den Mailing-Listen! Bitte mitlesen auf den [Listen], weitere Mitwirkende werden immer gesucht.

Anmerkung: Das Housing und die Aktivitäten aufgrund des bevorstehenden Umzugs waren später noch ein umfangreicherer Informations/Diskussionspunkt.

Backbone

Unter #Roofnode Anexia mit behandelt

Infrastruktur: Wirt3-Ford Übersiedlung

Bericht durch: Adi Kriegisch

Der Server Wirt3 und das NAS wurden abgelöst. Der Server Ford aus dem confine-Projekt wurde aufgerüstet. Alle VM von Wirt3 wurden auf Ford übersiedelt. Die Festplatten von Wirt3 wurden gelöscht und entsorgt. Die sonstige Hardware wurde verkauft. Es sollen noch weitere VM auf Ford übersiedelt werden, um den verbleibenden Server kurzfristig anderenorts einsetzen zu können. zB je nachdem wie sich die Situation mit dem Housing weiter entwickelt.

Bericht des Vorstands zuzüglich zur vorgeschlagenen Agenda

MoMo

Bericht durch: Albert Rafetseder

[MoMo]s sind immer gut besucht.

Vorträge sind immer gerne gesehen. Leider leider nicht so viele. Vorträge können auch kurz sein! Ideen gibt es viele, aber nicht so viel Zeit, sie in Vorträge umzusetzen.


Funküberwachung

Bericht durch: Albert Rafetseder

Von der Funküberwachung des Fernmeldebüro Wien wurde eine falsche Nutzung von Kanälen im 5GHz Band an Funkfeuer herangetragen, siehe Mail-thread. Das wurde binnen weniger Stunden gefixt. Die prompte Reaktion wurde von der Funküberwachung sehr positiv zur Kenntnis genommen.

Dass die Kommunikation und die Reaktion öffentlich gemacht wird bzw. wurde, wird vom Vorstand als sehr wichtig empfunden.

Fragen/Diskussion

Q: Hätten wir nicht gleichzeitig mit der Beantwortung auf die Fehler bzw. Misstände anderer (genannt wurde UPC) hinweisen können, z.B. Nutzung von Outdoor-Kanälen auf Indoor-Geräten?

A: Es steht jedem frei, der Behörde Missstände zur Kenntnis zu bringen. Das ist nicht Aufgabe des Vereins. Wenn ein Missstand an uns herangetragen wird, wollen wir diesen als Verein auch lösen und nicht "unter den Teppich kehren".

D: Seien wir selbst ebenfalls rücksichtsvoll mit Kanal- und Bandbreitenwahl! Ein Link, der 40 oder 80 MHz belegt, bringt vielleicht schöne Bandbreiten für die Nutznießenden drüber, stört aber schmalbandigere Links in der Gegend unverhältnismäßig.

Verfehlte Ziele

Themen oder Ziele, die der Vorstand sich für die vergangene Amtsperiode vorgenommen hatte, aber nicht oder nicht wie geplant angehen oder umsetzen konnte

GV zum Thema Statutenänderung

Wegen Neu-Housing-Projekt ins Hintertreffen geraten.

Kontakt zu Mantainern intensivieren

ist nicht in dem Umfang erfolgt, wie der Vorstand sich das vorgestellt hatte

Funkfeuer & Kommerz

Es gibt immer wieder Gerüchte, dass einzelne Personen in Zusammenhang mit Funkfeuer kommerzielle Ziele verfolgen. Kommerzielle Tätigkeiten mit oder auf Basis der Infrastruktur des Vereins sollten geregelt werden. Es geht da nicht darum, die Verfolgung kommerzieller Interessen zu verbieten, aber die Rahmenbedingungen sollten klar sein. Für einen Kunden bzw. Leistungsbezieher soll klar erkenntlich sein, was die entgeltliche Leistung ist, und welcher Teil der Leistung die unentgeltliche Nutzung des Funkfeuer-Netzes ist.

Öffentliche Vorstandsliste

Bericht durch: Albert Rafetseder

Der Vorstand bemängelt, dass viele Anliegen zuerst mal an den Vorstand herangetragen werden. Themen sollen nach Möglichkeit zuerst öffentlich im Verein diskutiert werden, z.B. auf der Discuss-Mailingliste.

Adi Kriegisch führt an, dass es sehr wichtig und sinnvoll ist, eine Vorstands-Mailliste mit Mailarchiv zu haben, welche/s auch personenbezogene Informationen beinhaltet. Personenbezogene Informationen sollen nicht in öffentlichen Listen übermittelt werden (DSGVO).

Fragen/Diskussion

Q: welche Listen sind sinnvoll?

  • eine öffentlichere Form der Vorstandsliste: hat viele Befürworter und keine Gegner
  • eine Liste was den Vorstand gerade beschäftigt: hat ca 10 Befürworter (von 23 Anwesenden)

Bericht des Kassiers

Bericht durch Thomas Mutschlechner

Vorweg: Lob an Clemens, der ein praktisches Administrationstool zur Housing-Verwaltung (Rechnungen, IP-Vergabe, Abbucher) programmiert hat, um seine Tätigkeit als Kassier zu erleichtern. Lob auch an Paul, der das Tool initial verwendet hat. Thomas und Markus hat es, jetzt wo es ausgereift ist, ihre Arbeit als Kassier (und Stv) sehr erleichtert!

Struktur der Einnahmen und Ausgaben

siehe Präsentation [1]

  • Einnahmen
    • ca 2k€/Mon aus dem Housing
  • Ausgaben
    • ca 1k€/Mon für Strom
    • kleine Beträge für RIPE, ISPA,...
    • ca 1600€/J für Steuerberater
    • fallweise: Hardware

Ausgaben im Backbone

    • fallweise: Hardware

Stromanbieterwechsel

Ersparnis ca 4k€/J durch peniblen Vergleich der e-control Angebote. Die Inanspruchnahme der "Lockangebote" bringt diese etwa 4k€. Dafür muss man aber jährlich den Anbieter wechseln, um diese Angebote in Anspruch nehmen zu können.

Alte Rückstände eingefordert

Bereinigung vieler alter und ausstehender „Verrechnungen“ (noch nicht bezahlte / importierte Rechnungen) im Housing!

Bericht der Rechnungsprüfer

Bericht durch Adi Kriegisch:

  • Buchhaltung ist in Ordnung.
  • Nochmals Dank an das Tool von Clemens und die saubere Arbeit an Markus und Thomas.
  • rät an, dass der nächste Kassier diese Funktion möglichst mehrere Perioden ausübt. Speziell bei der Einhaltung des Wechsel des Stromanbieters ist für den Verein wichtig, weil dadurch viel Geld gespart werden kann. Dazu müssen die Fristen genau eingehalten werden!
  • Betont die Vorteile des neuen Housings im MetaLab, z.B. die Postadresse des Vereins im Metalab und nicht wie aktuell in der Gonzagagasse
  • Betont, dass die Bankkonten zu sehr günstigen Verträgen vor vielen Jahren ausgehandelt wurden und es nicht sinnvoll wäre, zu aktuellen Konditionen diese woanders hin zu verlegen
  • empfiehlt die Entlastung des Vorstands

Abstimmung über Entlastung des Vorstands

Die Entlastung des Vorstands wurde mit 30 Stimmen dafür bei 3 Enthaltungen angenommen

Neuwahl des Vorstandes

Der neue Vorstand wurde Position für Position gewählt, Mehrfachstimmen waren möglich.

Wahlleiter: Adi Kriegisch

Abstimmung Obmann

Käfer, Thomas 11
Rafetseder, Albert 27

Abstimmung Obmann Stv.

Gschwendt, Markus 12
Käfer, Thomas 16
Kittenberger, Markus 19
Marvillo, Adnan 15

Abstimmung Schriftführer

Käfer, Thomas 16
Maierhofer, Daniel 23
Marvillo, Adnan 20
Sengeis, Manfred 26
Šubik, Matthias 27

Abstimmung Schriftführer Stv.

Gschwendt, Markus 12
Käfer, Thomas 10
Maierhofer, Daniel 26
Marvillo, Adnan 13
Sengeis, Manfred 24

Abstimmung Kassier

Käfer, Thomas 17
Marvillo, Adnan 19

Abstimmung Kassier Stv.

Gschwendt, Markus 21
Käfer, Thomas 13

Anträge

Anträge bezüglich der Statuten auf GitLab: https://gitlab.com/funkfeuer/Statuten-Wien

Anträge zu Änderung der Statuten erfordern eine 2/3 Mehrheit!

Änderungen der Statuten müssen von der Vereinsbehörde genehmigt werden, bevor sie wirksam werden. In dieser Generalversammlung angenommene Änderungsanträge gelten also nicht für die kommende Amtszeit (2019/2020) des in dieser Generalversammlung gewählten Vorstand, sondern erst ab der darauffolgenden Amtsperiode (vorausgesetzt der Zustimmung der Statutenänderung durch die Behörde).

Die Anträge zur Begrenzung der Anzahl der maximal zulässigen Stimmdelegationen wurde nach Diskussion wie folgt gereiht

Negierung der Übertragung des Stimmrecht

Merge Request #7 bei 1 Stimme dafür abgelehnt

Übertragung von Stimmrecht auf max 1

Merge Request #12 bei 8 dafür zu 23 dagegen abgelehnt

Übertragung von Stimmrecht auf max 5

Merge Request #13 bei 21 dafür zu 9 dagegen abgelehnt

Verlängerung der Vorstandsperiode auf 2 Jahre

Merge Request #11 bei 22 dafür zu 6 dagegen bei 5 Enthaltungen angenommen

Entfernung des Passus über potentielle Mitgliedsbeiträge

Merge Request #10 bei 2 dafür zu 26 dagegen abgelehnt

Aufhebung des Widerspruchs bezüglich automatischer Aufnahme eines außerordentlichen Mitglieds bzw Vorstandsentscheid zur Aufnahme eines ordentlichen Mitglied

Mitgliedersituation

Antrag Christian bezüglich Mitgliedersituation.

Hintergrund hinter der Anfrage ist, dass gemäß Statuten 10% der ordentlichen Mitglieder eine außerordentliche Generalversammlung einberufen dürfen. Dafür muss bekannt sein, wieviele Mitgleider der Verein hat.

Antwort: Der Verein hat derzeit 128 +-(1-2) ordentliche Mitgleider und 125 außerordentliche. Das sind nun erstmals seit Langen mehr ordentliche als außerordentliche Mitglieder. In den letzten Jahren sind bei den Anträgen bzw. Aufnahmen der Mitglieder im Zuge von MoMos von fast allen neuen Mitgliedern gleich ordentliche Mitgliedschaften beantragt worden. Im letzten Jahr waren es z.B. 12 ordentliche Mitglieder bei 13 Anträgen.

Allfälliges

Bericht über Projekt "Soziokratie" durch Christian Bruckner

Bericht über das Soiokratieprojekt entfiel wegen Verhinderung Christian Bruckners.

Bericht über Projekt "Housing neu" durch TBD

Bericht durch Albert Rafetseder

Diskussion über die Darkfiber (DF) Anbindung. Die DF Anbindungen für das neue Housing von Wien Energie kosten ohne Ortsbegehung recht viel! Im Metalab beträgt das Angebot der WienStrom 10k€, im VKM 40k€. Da Wien Energie keine Ortsbegehungen durchgeführt hat können die angebotenen Kosten nur aus deren allgemeinen Kalkulationsgrundlagen stammen. Da wir wissen, wie weit die Trafostation von Wien Energie im jeweiligen Haus vom potenziellen Raum des neuen Housings entfernt ist, rechnen wir mit effektiv geringeren Kosten, wenn es konkreter wird.

Funkfeuer ist für die Wien Energie vermutlich ein relativ kleiner Kunde, aber dennoch interessant, weil wir die Kosten der DF für 10 Jahre im voraus bezahlen wollen und das sonst unüblich ist. Die DF für das aktuelle Housing in der Krypta wurde erstmal bis Ende April 2020 verlängert. Es wurde bei der Verlängerung in Aussicht gestellt, dass die Restkosten bei unterjähriger Kündigung auf den neuen Vertrag mitgenommen werden können.

Die Suche eines Raums für das neue Housing hat den Vorstand und viele Freiwillige viel Zeit gekostet! Eckdaten sind, dass wir ein Kellerlokal suchen, bevorzugt Altbau, um ohne aktiver Kühlung auszukommen, und das eine erschwingliche DF-Anbindung möglich ist. Planung im Wiki.

Verabschiedung

Ende der Veranstaltung um 22:05 Uhr