Hardware/MikroTik LHG5: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FunkFeuer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Add v642 property)
(Add TFTP boot instructions + open issues)
Zeile 28: Zeile 28:
 
== Flashen von LEDE ==
 
== Flashen von LEDE ==
  
# Booten eines [https://downloads.lede-project.org/snapshots/targets/ar71xx/mikrotik/lede-ar71xx-mikrotik-rb-nor-flash-16M-initramfs-kernel.bin LEDE-initramfs] via TFTP
+
# Booten eines [https://downloads.lede-project.org/snapshots/targets/ar71xx/mikrotik/lede-ar71xx-mikrotik-rb-nor-flash-16M-initramfs-kernel.bin LEDE-initramfs] via TFTP (siehe unten)
 
# Log-in mit Standard-Credentials
 
# Log-in mit Standard-Credentials
 
# Flashen des gewuenschten Sysupgrade-Images (*nicht* factory, da der MikroTik-Bootloader erhalten bleibt)
 
# Flashen des gewuenschten Sysupgrade-Images (*nicht* factory, da der MikroTik-Bootloader erhalten bleibt)
  
== Bezugsquellen ==
+
== TFTP-Boot ==
  
Gibt es eigentlich an jeder Ecke, u.a. bei Varia, i4wifi.eu oder mikrotik-store.de. Es gibt auch (unwesentlich günstigere) Dreier-Packs. Straßenpreis für eine einzelne Antenne ca. EUR 55 (Stand 2017-03).
+
Zum initialen Flashen und Situationen, in denen man nicht mehr über das Netzwerk zugreifen kann:
 +
 
 +
# Abstecken
 +
# Reset-Button drücken und halten, befindet sich neben dem Ethernet-Port
 +
# Anstecken
 +
# Grüne LED beobachten: Zuerst blinkt sie, dann leuchtet sie durchgehend, dann geht sie aus. Hier den Knopf loslassen.
 +
# Die LHG sucht nun nach einem DHCP-Lease und einem TFTP-Server (initramfs, kein sysupgrade oder dergleichen!). Klappt alles, bootet sie selbiges.
 +
# Wird kein Image geflasht, startet beim nächsten Boot wieder das installierte System.
 +
 
 +
== Open Issues 0xFF-Integration ==
 +
 
 +
Nachfolgend die bisher identifizierte Schwachstellen, die einer einfachen Nutzung für 0xFF entgegen stehen:
 +
 
 +
* Create default switch config
 +
* Improve LuCI swich config by amending board.json
 +
* Package switch config extensions

Version vom 15. April 2017, 11:36 Uhr

MikroTik RouterBoard LHG-5nD
MikroTikLHG5.jpg
Name

RouterBoard LHG-5nD

Hersteller

MikroTik

Veraltet

Nein

Outdoor

Ja

Antenne

Ja

Funkfeuer
v642

Ja

System
CPU

Atheros AR9344, 600 MHz

RAM

64 MB

Flash

16 MB

PoE

passiv

Netzwerk
LAN-Ports

1

Switch

Nein

WLAN

Ja

WLAN Band

5 GHz

WLAN Standard

802.11an

MIMO Streams

2x2

Firmware
Firmware

Snapshot LEDE Trunk

Flashmethode

Sysupgrade nach TFTP-Boot


Antenne
Antennentyp

Gitter

Antennengewinn

24,5 dBi

Polarisation

H/V

Router



Flashen von LEDE

  1. Booten eines LEDE-initramfs via TFTP (siehe unten)
  2. Log-in mit Standard-Credentials
  3. Flashen des gewuenschten Sysupgrade-Images (*nicht* factory, da der MikroTik-Bootloader erhalten bleibt)

TFTP-Boot

Zum initialen Flashen und Situationen, in denen man nicht mehr über das Netzwerk zugreifen kann:

  1. Abstecken
  2. Reset-Button drücken und halten, befindet sich neben dem Ethernet-Port
  3. Anstecken
  4. Grüne LED beobachten: Zuerst blinkt sie, dann leuchtet sie durchgehend, dann geht sie aus. Hier den Knopf loslassen.
  5. Die LHG sucht nun nach einem DHCP-Lease und einem TFTP-Server (initramfs, kein sysupgrade oder dergleichen!). Klappt alles, bootet sie selbiges.
  6. Wird kein Image geflasht, startet beim nächsten Boot wieder das installierte System.

Open Issues 0xFF-Integration

Nachfolgend die bisher identifizierte Schwachstellen, die einer einfachen Nutzung für 0xFF entgegen stehen:

  • Create default switch config
  • Improve LuCI swich config by amending board.json
  • Package switch config extensions